Prüfungsfrage (HPP) 1
16. Mai 2017
OPC oder kennen Sie das französische Paradox?
4. September 2017

MSM – Wenn der Schmerz verstummt

Wir finden organischen Schwefel überall in der Natur, doch leider haben wir diesen Stoff viel zu wenig im Blick, so dass ein Mangel oft unerkannt bleibt.

Aufgaben von organischem Schwefel

  • bestimmt den molekularen Aufbau und die Funktionen von Hormonen, Enzymen und Proteinen des Immunsystems
  • Aufbau von Kollagen, damit Struktur und Festigkeit des Bindegewebes, Sehnen und Bändern
  • straffe, elastische Haut,
  • gesundes Haar, feste Fingernägel durch körpereigene Keratinproduktion
  • starke Knorpel und Knochen
  • Aktivierung der Vitamine C, B1 und B7
  • Verbesserung der Zeltdurchlässigkeit für Nährstoffe (Vitamine und Mineralien)
  • Im Eiweißstoffwechsel Aufbau der schwefelhaltigen Aminosäuren Zysten, Zysten und Methionin zur Leberentgiftung
  • Produktion des Immunglobulins IgM

Welche Symptome kann ein Mangel an organischem Schwefel hervorrufen?

  • Gelenkbeschwerden mit Einschränkung der Beweglichkeit
  • Durchblutungsstörungen
  • Leberprobleme
  • sprödes Haar, brüchige Nägel
  • Müdigkeit, Niedergeschlagenheit, Ängste
  • Verschlechterung der allgemeinen Befindlichkeit und Leistungsfähigkeit
  • chronische Schmerzen (Kopf, Rücken, Muskeln, Gelenke, Nerven…)

MSM steht für Methysulfonylmethan, eine in Pflanzen, Tieren und auch Menschen natürlich vorkommende organische Schwefelverbindung, in der Wissenschaft auch gebräuchlich als Dimethylsulfon (DMSO2).

Schwefel ist in vielen chemischen Verbindungen enthalten, doch MSM hat den großen Vorteil, dass es sich um eine organische Verbindung handelt, die in dieser Form natürlich ist, so dass sich MSM zur täglichen Nahrungsergänzung empfiehlt.

Man geht heute davon aus, dass im Menschen ca. 150 g vorhanden sind, allerdings gebunden in Haaren, Nägeln und Knochen. Da der Wert über Blut nicht zu messen ist, kann ein Schwefelmangel auch nicht so einfach erkannt werden.

MSM ist fast in allen Nahrungsmitteln enthalten, doch jede Form der Weiterverarbeitung frischer natürlicher Nahrungsmittel verringern den Gehalt an MSM.

Wir verhungern vor vollen Tellern“ und leiden früher oder später an Mangelerscheinungen.

Wie wirkt MSM?

Es sind noch längst nicht alle Mechanismen von MSM im Körper entschlüsselt; es gibt aber genügend klinische Daten, die folgende Wirkungen belegen:

  • MSM unterdrückt die Schmerzleitung an bestimmten Nervenfasern.
  • MSM wirkt entzündungshemmend.
  • MSM bindet und transportiert Gewebeflüssigkeit ab. Es wirkt im Entzündungsgebiet also abschwellend.Substanzen wie z.B. das körpereigene Kortisol.
  • MSM steigert und optimiert die Wirkung körpereigener, entzündungshemmender
  • MSM fördert die Durchblutung, auch in erkrankten Geweben. Damit Steigerung der Nährstoffversorgung, der Regeneration und Nachlassen der Schmerzen im erkrankten Gewebe.
  • MSM löst muskuläre Verspannungen im, die oft durch Schmerzen ausgelöst werden.
  • MSM erhöht die Durchlässigkeit der Zellmembran für körpereigene schmerzhemmende Substanzen.
  • MSM unterdrückt bei Verletzungen und Entzündungen die Fibroblastenbildung (zuständig für Narbenbildung). Damit wird die Narbenbildung unterdrückt.
  • MsM ist eines der wenigen Antioxidantien, das die Blut-Hirn-Schranke passieren kann:
    • Steigert die Konzentrationsfähigkeit und geistige Beweglichkeit
    • Positive Veränderungen der Emotionen.
    • Anwender fühlen sich wacher, ruhig und ausgeglichen, weniger depressiv.
  • U.v.m.

Was sind die Anwendungsgebiete von MSM?

  • Chronische Polyarthritis und Arthrose
    • Erstaunlicherweise fand man heraus, dass die Schwefelkonzentration in entzündeten Gelenken niedriger ist als in gesunden.
    • MSM reduziert hier den Knorpelabbau, fördert die Durchblutung, entspannt die verhärtete Muskulatur, reduziert die Schmerzen und verbessert die Beweglichkeit.
  • Fibromyalgie, Polymyalgia rheumatica
    • Entzündungs- und muskelentspannende Wirkung und Ankurbelung der körpereigenen Entgiftung.
  • Beginnendes Karpaltunnelsyndrom
    • Die entzündungsbedingte Schwellung geht zurück und entlastet den komprimierten Nerv.
  • Schleimbeutel-, Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen
  • chronische Rückenschmerzen
  • Verspannungen, Zerrungen, Muskelschmerzen, Bänderdehnungen, Verstauchungen
  • Reduziert die Verletzungsanfälligkeit bei Sportlern
  • Erkrankungen der Harnwege
  • Sodbrennen, Völlegefühl, Bauchbeschwerden
  • Durchfall, chronische Verstopfung
  • Morbus Crohn
  • Allergien (z.B. Heuschnupfen)
    • MSM setzt sich auf die körpereigenen Rezeptoren, so dass die Allergene nicht andocken können
    • MSM hemmt Histamin
  • Kopfschmerzen
  • Zur Entgiftung des Körpers
    • MSM bindet Schwermetalle wie Quecksilber und Cadmium.
    • Achtung: Ausreichend trinken!

Wie wird MSM angewendet?

  • Als tägliche Nahrungsergänzung empfehlenswert.
    • Sicher und nebenwirkungsfrei.
  • Tägliche Dosierungsempfehlung zur Prävention: 0,5 Gramm bis 2 Gramm
  • Für eine therapeutische Wirkung: langsame Steigerung auf 3 Gramm bis 4 Gramm täglich, in Einzelfällen eine Steigerung auf 6 Gramm bis 10 Gramm.
    • Größere Mengen sollten in kleineren Dosen über den Tag verteilt eingenommen werden.
    • Man nimmt MSM direkt zu oder nach den Mahlzeiten ein.
  • Auch in der Prävention sollten zunächst die körpereigenen Depots aufgefüllt werden, so dass MSM in den ersten vier Wochen höher dosiert eingenommen werden sollte ( etwa 5 Gramm).
    • Danach sollte die Einnahme auf die o.g. Erhaltungsdosis von 0,5 Gramm bis 2 Gramm reduziert werden.

Kann MSM auch bei Tieren angewendet werden?

MSM kann bei Tieren sogar sehr gut und mit großem Erfolg angewendet werden:

Hier gelten folgende Dosierungsempfehlungen:

Hunde: bis 10 kg = 0,5 Gramm MSM, bis 20 kg = 1 Gramm MSM, bis 30 kg = 1,5 Gramm MSM, ab 30 kg = 2 Gramm MSM

Katzen:  0,5 Gramm MSM

Pferde: bei 500 kg etwa 10 Gramm

Wo bekomme ich MSM?

Entscheidend für den Erfolg ist, dass Sie hochwertiges MSM mit einer hohen Bioverfügbarkeit für Ihren Körper beziehen.

Mehr Informationen zu hochwertigem MSM erhalten Sie in meiner Heil- und Lehrpraxis,

Tel: 04105 – 158 98 62, Mobil 0160 – 91 667 666 oder info@heilpraktikerausbildung-nordheide.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.